SINFONISCHES ORCHESTER LEOBEN Brahms und Dvořák


Lade Karte ...

Gemeinde none

Datum/Zeit
16.10.2018
19:30

Veranstaltungsort
Congress Leoben

Kategorien


Martina Miedl – Violine
Heinz Moser – Dirigent
Johannes Brahms: Violinkonzert D-Dur, op. 77
Antonín Dvořák: Sinfonie Nr. 8 G-Dur, op. 88

Heinz Moser und „seine“ Musiker haben sich für das Eröffnungskonzert ein Programm von höchster künstlerischer Reife und voller romantischer Melodien vorgenommen.

Martina Miedl ist mehrfache nationale und internationale Preisträgerin. Die gebürtige Steirerin trat unter anderem als Solistin mit namhaften Orchestern auf und sammelte solistische und kammermusikalische Konzerterfahrungen in den Niederlanden, Tschechien, Bulgarien, Slowenien, Deutschland, Italien und der Schweiz. In Österreich war sie beispielsweise im Festspielhaus St. Pölten, im Auditorium Grafenegg, im Wiener Konzerthaus sowie im Wiener Musikverein und natürlich in Leoben zu hören. Im Oktober 2011 spielte die junge Geigerin in der Sendereihe „Talente im Funkhaus“ im ORF-Landesstudio Vorarlberg ihr Debütkonzert, im Jänner 2012 und im Juni 2015 wurde sie in der Sendereihe INTRADA auf Ö1 portraitiert.
„Ein Musikstück von meisterhaft formender und verarbeitender Kunst. Brahms’ Violin-Konzert darf von heute ab das bedeutendste heißen, was seit dem Beethovenschen und dem Mendelssohnschen erschien.“ (Hanslick zur Uraufführung von Brahms’ Violinkonzert in Wien 1879)

„…ich arbeite an einer Sinfonie, die anders werden wird als alle, die ich bisher geschrieben habe. Es finden sich dort ganz individuelle, in neuer Weise ausgearbeitete Gedanken. Ich habe den Kopf voller Ideen. Wenn der Mensch das nur gleich aufschreiben könnte! Das Komponieren geht über Erwartung leicht, und die Melodien fliegen mir nur so zu…“ (Dvořák an Brahms, 1889)