Sonderausstellungen im Museumshof Kammern


Lade Karte ...

Gemeinde none

Datum/Zeit
07.09.2019
10:00 - 17:00

Veranstaltungsort
Museumshof Kammern (Steinrisserhaus)

Kategorien


Öffnungszeiten: Do-So: 10-12 und 14-17 Uhr
Gruppenführungen nach Voranmeldung unter +43 664 / 505 19 31
Eintrittspreise bzw. Gruppentarife finden Sie unter Homepage Museumshof Kammern

Der Museumshof Kammern beherbergt gemeinsam mit dem Steinrisserhaus die Geschichte Kammerns sowie 3 Sonderausstellungen im Jahr 2019: Nicht nur der Museumhof mit seiner einzigartigen Architektur und seiner offenen Galerie und den vielen landwirtschaftlichen Maschinen, die er beherbergt, ist ein Magnet für Museumsbesucher, sondern auch die heurigen Sonderausstellungen.

KINDERSPIELZEUG – SEINERZEIT (bis 08.09.2019)
Einst brachten sie Kinderaugen zum Leuchten – heute sind sie schöne Museumsstücke: Kinderspielzeuge. Im Museumshof Kammern zeigt Herbert Graf in seiner Ausstellung wahre Schätze aus der Spielzeugkiste des vorigen Jahrhunderts. Zu den Highlights zählen sicher das große Puppenhaus mit kompletter Einrichtung und unbespielte Exemplare aus der Blechspielzeugsammlung. Neben großen Ausstellungsstücken, etwa „Der Holländer“, gibt es auch ganz kleine Raritäten wie das 5 cm große Holzauto aus dem Jahr 1910. Somit gibt es Vieles zu sehen, außer eins: Plastik. „Barbie-Puppen habe ich keine ausgestellt, auch nichts Batteriebetriebenes. Alle Spielzeuge sind aus Blech und Holz und mechanisch betrieben“, sagt Herbert Graf.

ERINNERUNGEN – BILDER AUS DER GEMEINDE KAMMERN (bis 08.09.2019)
Um Erinnerungen aus früheren Zeiten geht es in der Sonderausstellung von Alois Gamsjäger. Bilder erzählen wahre Geschichten. Mit seiner Sammlung an über 500 Bildern die er in mühevoller Arbeit zusammengetragen hat und dabei auch die Hintergründe der vielen Portraits, Impressionen, Landschaftsbilder, Veranstaltungen beleuchtet. Die Bilderreihe zieht einen Boden durch die Geschichte Kammern. Über die Deutungen der vielen versteckten Gemälde und Verzierungen in der Pfarrkirche bis hin zu den gesellschaftlichen Ereignissen aus dem Vereins- und Gemeindeleben die hier besonders hervorgehoben sind. Kammern lebte schon immer für seine vielen Veranstaltungen und den unzähligen Vereinen.

PUNKTUM – VOM FEDERKIEL ZUR SCHREIBMASCHINE
(Aufgrund des begeisternden Besuchs im Vorjahr wurde diese Sonderausstellung auch heuer nochmals verlängert)
„Es kann schwere Folgen haben, setzt man Beistriche oder Apostrophe an die falsche Stelle“, meinte Rüdiger Böckel, Obmann des Museumsvereins in Kammern, bei der Eröffnung der Sonderausstellung „Punktum. Vom Federkiel zur Schreibmaschine“. So stellte er die beiden Aussagen „Wartet, nicht hängen!“ und „Wartet nicht, hängen!“ gegenüber, die bei falscher Beistrichsetzung über Leben und Tod entscheiden können.

Absolute Raritäten
Im Steinrisserhaus neben der Museumsscheune können über 30 Schreibmaschinen bewundert werden. Der Großteil stammt aus der Privatsammlung vom Kammerner Franz Sattler, der eher zufällig auf seine Leidenschaft gestoßen ist. „Ich habe vor Jahren am Dachboden eine verstaubte Kiste gefunden und war der Meinung, das sei ein altes Kinderspiel. Tatsächlich war es aber eine Mignon-Schreibmaschine aus 1903“, sagt Sattler. Neben dieser absoluten Rarität zieren noch alte Modelle der Marken „Underwood“ oder „Adler“ die Ausstellung. Schautafeln und alte Dokumente beschreiben den Weg von der Sprache zur Schrift.