Ausstellung Herbert Eichholzer – Blaupause


Wann

01.10.2022    
0:00

Wo

FreiRaum Eisenerz
Freiheitsplatz 1A, Eisenerz, Steiermark, 8790, Steirische Eisenstraße

Veranstaltungskategorie

Lade Karte ...

Herbert Eichholzer (1903-1943) blieben für sein architektonisches und gestalterisches Schaffen, das der europäischen Avantgarde verpflichtet den Einfluss von Le Corbusier zeigt, kaum mehr als ein Jahrzehnt. Umso erstaunlicher sind die Vielfalt und schiere Zahl der Projekte, denen er sich widmete.
Passionierten und akribischen Wissenschaftler*innen ist zu verdanken, dass diese nicht vergessen wurden, denn nur wenige von Eichholzers Bauten sind original oder in veränderter Form erhalten – eines ist das Haus Brutmann in Eisenerz.

Wo ursprünglich ein eleganter Frisiersalon eingerichtet war, befindet sich heute der FreiRaum Eisenerz. Und hier findet nun eine dokumentarische Ausstellung mit analogen wie digitalen Medien statt, die auf Eichholzers Aktivitäten in der Steiermark außerhalb von Graz fokussiert.

Eichholzers Biografie zeichnet einen charismatischen und mutigen politischen Menschen, den der Widerstand gegen den Nationalsozialismus als Netzwerker für die kommunistische Bewegung das Leben kostete. Sein Werk und Wirken mögen uns als Blaupause für engagiertes Handeln dienen – gerade in einer Zeit, in der die Selbstverständlichkeit von Frieden, Freiheit und Demokratie abhanden kommt.

Kuratorin: Alexandra Riewe | BUERO BUOL RIEWE
Produzentin und Co-Kuratorin: Gil Illmaier | eisenerZ*ART

Unterstützt von steirischer herbst ’22

Kooperation mit CLIO, Institut für Architekturtheorie, Kunst- und Kulturwissenschaften, TU Graz, KiöR Steiermark, Prenninger Gespräche, Werkstadt Graz, XXkunstkabel

Die Ausstellung bietet einen Salon, der den Wohnstil der 1930er spürbar macht und zur Diabildbetrachtung bzw. zum Schmökern einlädt, einen Medienraum, in dem themenspezifische Kurzfilme laufen, und einen blau gestalteten Raum mit Fotos, Plandarstellungen und einem Architekturmodell.

Die Eröffnung findet zum Auftakt des diesjährigen Rostfests statt, sie wird musikalisch umrahmt von Lothar Lässer am Akkordeon.

Alle Programmdetails sind auf www.eisenerZ-ART.at abrufbar.

In Verbindung mit den Exkursionen und Diskussionen ergibt sich ein vielfältiges Programmangebot, das sich mit der facettenreichen, charismatischen und weltoffenen Persönlichkeit des Herbert Eichholzer auseinandersetzt.

Ausstellung im FreiRaum Eisenerz, Freiheitsplatz 1a
Eröffnung: Donnerstag, 18. August 2022, 16.00 Uhr
geöffnet jeweils am Freitag 15.00 – 18.00 Uhr und am Samstag 10.00 – 13.00 Uhr bzw. nach Vereinbarung unter Tel. 0699 1333 3366

Gerhild Illmaier
Veranstalterin und künstlerische Leiterin eisenerZ*ART
T: +43 (0)699 1333 3366
E-mail: gil@eisenerZ-ART.at
Web: www.eisenerZ-ART.at